Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Aktionstag Fahrrad und Pedelec

Zerstörter Fahrradhelm
Aktionstag Fahrrad und Pedelec
Am Montag dem 03. Juni 2019 ist der Europäische Tag des Fahrrades. Diesen Anlass nutzt die Polizei NRW landesweit um mit einem Aktionstag für die Sicherheit im Straßenverkehr zu werben. Allein im Kreis Soest wurden im vergangen Jahr 265 Radfahrende und 32 Pedelecfahrende über alle Altersgruppen hinaus bei Verkehrsunfällen verletzt. Jeder verletzte oder gar getötete Radfahrer auf den Straßen ist definitiv einer zu viel. Darum will die Polizei mit Kontroll- und Informationsveranstaltungen für richtiges Verhalten auf dem Rad werben.
Wolfgang Lückenkemper

Beim Aktionstag werden die Verkehrssicherheitsberater der Polizei mit Infoständen zum Thema unterwegs sein. Die Infostände finden Sie ab 12:00 Uhr in der Lippstädter Fußgängerzone (Lange Straße / Fleischhauer Straße) und am Südufer des Möhnesees. 

„Die Straßenverkehrsordnung ist nicht nur für Autofahrer bestimmt! Leider kann man bewusst falsches Verhalten bei Radfahrern sehr oft beobachten. Sie wissen was richtig wäre, halten sich jedoch nicht an die Regeln. Darauf wollen wir aufmerksam machen“, sagt Polizeirätin Marion Rumprecht, Leiterin der Verkehrsdirektion bei der Kreispolizeibehörde Soest.

Hier eine kleine Auswahl von Verstößen die Radfahrer oftmals begehen ohne ein „schlechtes Gewissen“ zu haben:
  • Nutzen des Radweges auf der „falschen“ Seite
  • Missachtung einer roten Ampel
  • Fahren in Fußgängerbereichen
  • Fahren entgegen der Einbahnstraße
  • Nutzen eines Handys während der Fahrt
  • Fahren auf dem Bürgersteig
  • Nutzen des Fußgängerüberwegs mit dem Rad

Auf der rechten Seite finden sie den Flyer zum Aktionstag. Er beinhaltet auch einen kleinen Auszug aus dem "Bußgeld Katalog für Radfahrer".

„Wir würden uns freuen, wenn wir bei den Kontrollen keinen Radfahrer erwischen, der sich nicht an die Regeln hält. Jeder Unfall mit einem Radfahrer ist einer Zuviel. Wir wollen, dass Sie sicher nach Hause kommen!“

Neben der Verkehrssicherheit ist der Polizei auch der Hinweis auf Fahrraddiebe immer wichtiger. Ein gutes Fahrrad oder gar ein Pedelec kosten schnell mal einen vierstelligen Betrag. Darum ist es auch wichtig sein Zweirad mit einem guten Schloss zu sichern. Sollte es trotzdem gestohlen werden, braucht die Polizei für die Fahndung vor allem die Daten des Rades. Die lassen sich schnell und einfach mit der Fahrradpass App der Polizei aufnehmen und speichern.

 

PS: Fahrradhelme verhindern keine Unfälle. Sie können jedoch vor schweren Verletzungen schützen