Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Safer Internet Day

Login mit unsicherem Passwort
Safer Internet Day
Sind Sie „Sicher“ im Internet?
Wolfgang Lückenkemper

Am Dienstag, dem 06. Februar 2018 ist weltweit „Safer Internet Day“.

Im Internet ist keiner allein und vor allem keiner anonym. Dies sollte zwar jedem klar sein doch geben die meisten Internutzer wenig darauf.

Laut einer Umfrage des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) sagen 97% der Internetnutzer, dass Sicherheit im Netz für sie von großer Bedeutung ist. Gezielt informieren sich jedoch nur 30% zu diesem Thema.

Die Meisten werden erst vorsichtig, wenn sie Betrügern ins „Netz“ gegangen sind. „Das A und O im Internet sollten eine gute Sicherheitssoftware (Anti-Viren Programme und Firewalls) sowie sichere Passwörter sein, die auch regelmäßig gewechselt werden.“ so der Rat von Kriminalhauptkommissar Burkhard Pukrop von der Kriminalprävention.

Wer zum Beispiel in sozialen Netzwerken alles über sich Preis gibt, der braucht sich nicht wundern wenn Täter mit diesen Infos Benutzernamen und Passwörter schnell und einfach knacken. Hat man erstmal die E-Mail-Adresse eines Users, so kann man aus den persönlichen Angaben der Facebookseite oftmals Kennwörter erraten. Auch wenn viele Menschen es abstreiten, so ist der Name der Ehegattin, der Kinder oder des Familienhundes oftmals auch das Kennwort des Probanden. Auch Geburtsdaten werden gern genommen. Daran ändern die meisten Benutzer erst etwas, wenn Sie Opfer geworden sind. Die Nutzung von „sicheren Kennwörtern“, sowie ein regelmäßiges Ändern trägt viel zu Ihrer Sicherheit bei.

„Warten Sie nicht darauf Opfer zu werden, informieren Sie sich zum Thema Internetsicherheit und halten Sie sich an die entsprechenden Sicherheitshinweis. Es geht um IHRE Daten und um Ihr IHR Geld! Wir wollen, dass Sie sicher leben - Ihre Polizei"

Was ist ein sicheres Kennwort?

Ein sicheres Kennwort sollte aus mindestens 12 Zeichen bestehen. Dabei sollten Sie alle Zeichengruppen benutzen:

- Kleinbuchstaben

- Großbuchstaben

- Zahlen

- Sonderzeichen

Wie man sich selbst ein sicheres Kennwort ausdenkt

Überlegen Sie sich eine Frage oder eine Aussage, die Sie sich gut merken können. Das kann auch ein Liedtext. Ein Zitat oder ein Reim sein. Ein selbst ausgedachter Satz ist besonders sicher:

 

Beispiel: Am 6. Februar 18 ist wieder Safer Internet Day!

 

Nehmen Sie die ersten Buchstaben der Worte und übernehmen Sie Zahlen und Satzzeichen wie sie sind:

 

Beispiel: A6.F18iwSID!

 

Noch sicherer wird das Passwort durch Hinzufügen von Sonderzeichen. Gut ist dabei Buchstaben oder Satzzeichen durch ähnlich aussehende Sonderzeichen zu ersetzen.

 

 

Beispiel: @6.F18iwSID!#

 

 

PS: Auch gute Kennwörter sollten nach spätestens 6 Monaten ersetzt werden!