Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Stellen

Schreibtisch mit Computer
Stellen
Hier finden Sie zur Zeit zwei Stellenausschreibungen.

Wolfgang Lückenkemper, KPB Soest

Aktuelle Stellenausschreibungen

Die Kreispolizeibehörde Soest betreut mit ca. 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den mit einer Fläche von 1.328 km² viertgrößten Kreis des Landes NRW, in dem mehr als 300.000 Einwohner leben. Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich südlich des Münsterlandes vom Tal der Lippe über die Börde, den Möhnesee und den  Naturpark Arnsberger Wald, grenzt im Westen an das Ruhrgebiet und trifft im Osten auf die Ausläufer des Weserberglandes.

Mit fünf Polizeiwachen und sieben Kommissariaten, dazu einem Verkehrsdienst und einem Einsatztrupp, werden die polizeilichen Aufgaben im Kreisgebiet wahrgenommen.

 

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter „Behördenstrategie/-controlling“

Für die Funktion einer Sachbearbeiterin/eines Sachbearbeiters im Sachgebiet „Behördenstrategie/Behördencontrolling“ im Leitungsstab der Kreispolizeibehörde ist zum nächst- möglichen Zeitpunkt eine Stelle zu besetzen. Die Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeit-  kräfte geeignet, sofern die Bereitschaft besteht, den Dienst innerhalb eines  zeitlichen  Rahmens von  07:00 Uhr bis 16:00 Uhr (freitags bis 13:00 Uhr) über fünf Tage  zu gleichen Teilen zu leisten. In Einzelfällen kann auch Dienstverrichtung außerhalb  dieses  zeitlichen Rahmens notwendig werden. 

Der regelmäßige Dienstort wird die Polizeiliegenschaft in Soest, Walburger-Osthofen- Walstraße 2, sein. Die Probezeit beträgt sechs Monate.

1. Aufgaben

Die Mitarbeiterin/der Mitarbeiter ist der Leiterin des Sachgebietes „Behördenstrategie/Behördencontrolling“ unterstellt und nimmt in diesem Zusammenhang folgende Auf- gaben eigenständig wahr:

    • Mitwirken an der Erstellung des zentralen Berichtswesens
    • Erstellen des monatlichen Berichtswesens
    • Mitwirken an der Auswertung des Berichtswesens auf Behördenebene
    • Mitwirken am behördlichen Qualitätsmanagement
    • Mitarbeit und  Geschäftsführung in  Qualitätszirkeln
    • Mitwirken an direktionsübergreifenden Projekten
    • Informationssteuerung
    • Bearbeitung von Beschaffungen
    • Terminüberwachung
    • Postbearbeitung (elektronisch und Papierform)
    • Aktenführung
    • sonstige Aufgaben des inneren Dienstes im Leitungsstab
    • Geschäftszimmerangelegenheiten des Abteilungsleiters
    • Logistische Vor- und Nachbereitung von Besprechungen des Abteilungsleiters und des Leitungsstabes
    • Mitarbeit im Führungsstab, bzw. in der Führungsgruppe der KPB Soest bei besonde- ren Lagen

 

  1. Stellenbewertung

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen erfolgt eine  Eingruppierung  in die Entgeltgruppe 9, Fallgruppe 3, der Entgeltordnung zum TV-L.

 

  1. Formale Voraussetzungen

Vorzugsweise Verwaltungsfachangestellte/r oder Tarifbeschäftigte/r des öffentlichen Dienstes mit angemessener Erfahrung im Verwaltungsbereich

 alternativ

 abgeschlossene Ausbildung zum/zur Bürokaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Bürokom- munikation oder Büromanagement.

Bewerbungen, welche die vorgenannten Voraussetzungen nicht erfüllen, können im Re- gelfall keine Berücksichtigung finden.

 

  1. Persönliche Kompetenzen

Durch die vielfältigen Kontakte zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreispolizeibehörde ist ein freundliches und gewandtes Auftreten mit korrektem Erscheinungsbild unerlässlich. Die vielfältigen Aufgaben bringen die absolute Notwendigkeit zur Verschwiegenheit, Gewissenhaftigkeit und Zuverlässigkeit mit sich. Zudem wird ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Einsatzbereitschaft, Organisations- und Planungsfähigkeit sowie die Fähigkeit zur Arbeit im Team erwartet. Gute Kenntnisse im gesamten Funktionsumfang von Microsoft Office, insbesondere MS-Excel, werden vorausgesetzt. Darüber hinaus ist die sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift wichtig.

Das Land NRW fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Das Land NRW bemüht sich bevorzugt um die Einstellung schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 SGB IX; entsprechende Bewerbungen sind deshalb erwünscht.

Diese Ausschreibung richtet sich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Ihre Bewerbungen mit vollständigen und aussagekräftigen Unterlagen senden  Sie  bitte nach Möglichkeit per Email an bewerbungen.soest@polizei.nrw.de und fügen Sie Anhänge ausschließlich im PDF-Format (max. 5 MB) bei. In jedem Fall ist ein Zeugnis der abge- schlossenen Berufsausbildung beizufügen.

Die Tätigkeit findet in einem sicherheitsempfindlichen Bereich statt. Mit der Bewerbung erklären Sie Ihr Einverständnis zur Überprüfung Ihrer Person in polizeilichen Dateien. Drüber hinaus ist vor der Einstellung ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorzulegen.

Darüber hinaus ist im weiteren Verlauf nach Aufforderung das Einverständnis der Bewerberin bzw. des Bewerbers und der Lebenspartnerin bzw. des Lebenspartners zu erklären, bei einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung mit Sicherheitsermittlungen der eigenen Person gemäß § 10 des Gesetzes über die Voraussetzungen und das Verfahren von Sicherheitsüberprüfungen des Bundes und den Schutz von Verschlusssachen (SÜG) mitzuwirken.

 

Alternativ, anstelle einer E-Mail, können Sie auch eine schriftliche Bewerbung an die

Kreispolizeibehörde Soest Direktion Zentrale Aufgaben

Sachgebiet Personal und Organisation Walburger-Osthofen-Wallstraße 2

59494 Soest

senden.

Bewerbungsschluss ist der 28.11.2018 (Posteingang).

Ich mache darauf aufmerksam, dass Ihre Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet werden. Verzichten Sie deshalb bitte auf Bewerbungsmappen, Folien oder die Einreichung von Originalen. Eine Rücksendung der Unterlagen erfolgt nicht.

Für weitere Informationen stehen Ihnen als Ansprechpartner

  • Frau Birkenhauer (Tel. 02921-9100-5200), Leiterin des Sachgebietes
  • Herr Kaup (Tel. 02921-9100-1102), Sachgebietsleiter Personal und Organisation
  • Herr Hölzer (Tel. 02921-9100-5010) Leiter des Leitungsstabes zur Verfügung
Regierungsbeschäftigte/r im Bereich der Direktion Verkehr

In der Kreispolizeibehörde Soest ist bei der Direktion Verkehr am Standort Lippstadt zum nächstmöglichen Termin unbefristet eine Stelle mit 50 % der wöchentlichen Arbeitszeit (z. Zt. 19:55 Std.) mit einer/einem Regierungsbeschäftigten neu zu besetzen. Es wird die Bereitschaft erwartet, im Bedarfsfall Mehrarbeit zu leisten.

1. Aufgaben

Die Mitarbeiterin / der Mitarbeiter ist dem Leiter der Führungsstelle der Direktion V unterstellt und nimmt in diesem Zusammenhang insbesondere folgende Aufgaben

eigenständig wahr:

- Arbeiten im Verkehrsunfallprogramm EUSka (Elektronische Unfalltypensteckkarte)
- Bearbeiten und Ablage von Durchschriften aller Verkehrsunfallanzeigen und Unfallmitteilungen
- Führen von festgelegten Monatsübersichten
- Bearbeiten von Fehlermeldungen von LZPD zu Unfallörtlichkeiten
- Abwesenheitsvertretung der anderen Sachbearbeitung im Inneren Dienst der Führungsstelle
- Abwesenheitsvertretung einer Sachbearbeiterin in der OWI Pol-Sachbearbeitung des Verkehrskommissariates (Erfassen von Datenerfassungsbelegen und Zahlkarten)

2. Stellenbewertung

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen erfolgt eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 6 der Entgeltordnung zum TV-L.

3. Formale Voraussetzungen

Vorzugsweise

 Verwaltungsfachangestellte/r oder
 Justizfachangestellte/r oder
 Tarifbeschäftigte/r des öffentlichen Dienstes mit angemessener Erfahrung im Verwaltungsbereich

oder alternativ

 Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r

4. Persönliche Kompetenzen

 Konfliktfähigkeit
 Ergebnisorientierung / Leistungsmotivation
 Organisations- und Planungsfähigkeit
 Teamfähigkeit
 Kommunikationsfähigkeit
 Grundkenntnisse in Microsoft Office Word, Microsoft Outlook und Microsoft Office Excel werden vorausgesetzt

Das Land NRW fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen werden daher besonders begrüßt. In den Bereichen, in denen Frauen noch

unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Das Land NRW bemüht sich bevorzugt um die Einstellung schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 SGB IX; Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind deshalb erwünscht. Schwerbehinderte Menschen oder ihnen Gleichgestellte im Sinne des § 2 SGB IX

fügen ihrer Bewerbung bitte einen Nachweis über ihre Schwerbehinderung oder Gleichstellung bei. Diese Ausschreibung richtet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund. Ihre Bewerbungen mit vollständigen und aussagekräftigen Unterlagen senden Sie bitte nach Möglichkeit per Email an

bewerbungen.soest@polizei.nrw.de

Alternativ können Sie auch eine schriftliche Bewerbung an die

Kreispolizeibehörde Soest
Direktion Zentrale Aufgaben
Sachgebiet Personal und Organisation
Walburger-Osthofen-Wallstraße 2
59494 Soest

senden. Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass Ihre Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens vernichtet werden. Verzichten Sie deshalb
bitte auf Bewerbungsmappen, Folien oder die Einreichung von Originalen. Bewerbungsschluss ist der 12.12.2018 (Posteingang).

Für weitere Informationen stehen Ihnen als Ansprechpartner

o Herr PHK Drees (Tel. 02921–91003010), Leiter Führungsstelle Verkehr
o Frau KAF Knoop (Tel. 02921–91001105), Sachbearbeiterin Personal und

Organisation zur Verfügung.