Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Information der Polizei für ukrainische Flüchtlinge

Symbolbild Flagge Ukraine mit Flyer für Geflüchtete
Information der Polizei für ukrainische Flüchtlinge
So schützen Sie sich vor Betrügern.
LKA NRW

Liebe Ankömmlinge,

wir sind zutiefst betroffen über Ihre Situation und möchten Ihnen in dieser für Sie so schweren Zeit so gut es geht zur Seite stehen. Unsere Aufgabe besteht vor allen Dingen darin, für Ihre Sicherheit zu sorgen. Die deutsche Polizei ist freundlich und hilfsbereit. Wenn Sie Hilfe benötigen oder Fragen haben, sprechen Sie uns jederzeit an. Sie suchen die nächstgelegene Polizeiwache? Diese finden Sie hier. Sollten Sie in einer akuten Notlage oder in Gefahr sein, wählen Sie den Notruf 110.

 

Vorsicht vor Betrügern

Leider gibt es Menschen, die die Notsituation anderer ausnutzen. Daher seien Sie vorsichtig bei Angeboten von Ihnen fremden Personen.

Wohnungsangebote/Übernachtungsangebote

Gehen Sie auf keine Wohnungsangebote von fremden Personen ein. Betrüger bieten beispielsweise an, Menschen in den eigenen Wohnungen und Häusern aufzunehmen oder gegen Gebühren eine Wohnung für Sie zu finden. 

Solche Vermittlungsangebote sollten Sie nur von autorisierten Personen, zum Beispiel von Mitarbeitern der jeweiligen Sozialämter, in Betracht ziehen.

Arbeitsangebote

Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie ein Arbeitsangebot erhalten. Nicht jedes Angebot entspricht der Wahrheit.

Möglicherweise täuschen Betrüger eine angebliche Arbeitsstelle oder ihre Hilfsbereitschaft nur vor, verfolgen in Wahrheit aber ganz andere Ziele – zum Beispiel Prostitution. 

Arbeitsgenehmigungen

Selbst bei seriösen Arbeitsangeboten besteht die Gefahr, dass Sie sich ohne die erforderlichen Genehmigungen im schlimmsten Fall strafbar machen. 

Deshalb: Gehen Sie nicht vorschnell auf Arbeitsangebote ein.

 

(Text: Polizei Münster)

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110