Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Vorsicht an der Haustür

Person reicht einer anderen ein Glas Wasser
Vorsicht an der Haustür
Fremde an der Haustür wollen immer nur Ihr Bestes - Ihr Geld!
Wolfgang Lückenkemper

Dreiste Täter versuchen immer wieder sich Zugang zu Wohnungen zu verschaffen. Bei älteren Mitbürgern versuchen es die gewissenlosen Betrüger besonders gern. Die Geschichten, die von den Dieben erzählt werden, sind zwar unterschiedlich, doch wird immer derselbe Zweck verfolgt: Einlass in die Wohnung zu bekommen, um dort etwas zu stehlen.

Glas Wasser Trick

Es wird Übelkeit, Schwangerschaft oder Arzneimitteleinnahme vorgetäuscht. Ziel > Einlass in die Wohnung

Papier und Bleistift Trick

Der Nachbar wurde nicht angetroffen, nun will man eine Nachricht hinterlassen. Ziel > Einlass in die Wohnung

Vorgetäuschte Notlagen

Bitte um Telefonbenutzung wegen einer Autopanne, Bitte um Toilettenbenutzung, Baby soll gefüttert oder gewickelt werden. Ziel > Einlass in die Wohnung

Handwerker oder Ablesedienste

Unregelmäßigkeiten im Stromnetz, Telefonnetz, Internet oder Ähnliches sollen repariert oder kontrolliert werden. Ziel > Einlass in die Wohnung

 

Immer wieder neue Tricks und immer wieder dasselbe Ziel

Fast täglich werden bei der Polizei neue Varianten dieser Tricks bekannt. Das Ziel ist jedoch immer dasselbe! > Einlass in die Wohnung. Die Ganoven sind oftmals sehr kreativ wenn es darum geht in fremde Wohnungen zu gelangen. Sind sie erst einmal drin, handeln sie skrupellos und vor allem ohne Rücksicht auf ihre Opfer.

 

Tipps der Polizei

  • Lassen Sie auf keinen Fall fremde Personen in ihre Wohnung.
  • Schauen Sie sich nach Möglichkeit Besucher vor dem Öffnen der Wohnungstür an (Türspion, Blick aus dem Fenster, Türsprechanlage, Türspaltsperre).
  • Bei unbekannten Besuchern ziehen sie Nachbarn hinzu oder verlangen sie einen späteren Termin für den Besuch wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
  • Treten Sie energisch gegen zudringliche Besucher auf (laute Ansprache oder auch Hilferufe)
  • Lassen Sie nur Handwerker herein, die sie selbst bestellt haben oder die durch die Hausverwaltung angekündigt wurden.
  • Schicken Sie ihnen unbekannte Spendensammler energisch fort.
  • Geben Sie keine Details zu finanziellen oder familiären Dingen an.
  • Seien Sie Fremden gegenüber IMMER misstrauisch!!!

Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/haustuerbetrug/