Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Wie kommen die Polizeimeldungen in die Medien?

Medien Text: Polizei und Medien
Wie kommen die Polizeimeldungen in die Medien?
Diese Frage wird oft bei uns gestellt. Darum möchten wir hier die entsprechenden Antworten geben.
Wolfgang Lückenkemper

Was wird veröffentlicht ?

Die Pressestelle verschafft sich täglich bei Dienstbeginn in den polizeilichen Auskunftssystemen einen Überblick über das Einsatzgeschehen. Dabei werden alle relevanten Inhalte herausgesucht. Unfälle mit verletzten Personen, Einbrüche, Raubüberfälle, Brände oder auch Einsätze, die in der Öffentlichkeit für Aufsehen gesorgt haben.

Grenzen für die öffentliche Berichterstattung gibt es selbstverständlich. Ein Eingriff in schwebende Verfahren oder die Grundsätze des Opferschutzes werden jederzeit berücksichtigt und können dazu führen, dass über bestimmte Vorfälle, wie zum Beispiel einen Suizid, nicht berichtet wird.

„Wir wollen mit den Meldungen Zeugen für Straftaten finden, den Bürger über polizeiliches Geschehen unterrichten und natürlich Präventionsmeldungen zum Kriminalitäts- oder Verkehrsgeschehen veröffentlichen.“ beschreibt Polizeisprecher Frank Meiske die Arbeit der Polizeipressestelle.

Meldungen werden online gestellt

Die ausgewählten, oder auch von Journalisten nachgefragten Geschehnisse, werden geschrieben und über das Internetportal: www.Presseportal.de veröffentlicht. Hier können diese Meldungen von jedem abgerufen werden. Die meisten Journalisten aus dem Kreis abonnieren kostenlos die Meldungen aus unserer Behörde. So sind sie stets auf dem Laufenden über das polizeiliche Geschehen. Internetportale verlinken diese Meldungen oftmals direkt auf ihrer Seite um immer Aktuell zu sein.

Die Informationen auf dem Portal sind für jedermann zugänglich

Die Polizeimeldungen können auch von Privatpersonen abonniert werden. Dies kostet keinen Cent! Man braucht bloß seine E-Mail-Adresse zu hinterlegen. So bekommt man alle Meldungen der Polizei umgehend per E-Mail zugesandt.

 

Letztlich suchen die Journalisten für ihr Medium die Berichte aus, die sie dort veröffentlichen wollen. Manche Berichte werden von den Pressevertretern neu geschrieben, andere einfach nur kopiert. Auf die Auswahl, welche unserer Meldungen in welchem Medium erscheint, haben wir keinen Einfluss.

 

Interesse an Polizeimeldungen ist groß

Die Meldungen der Kreispolizeibehörde Soest wurden im letzten Jahr (August 2017 bis August 2018) 2,65 Millionen mal aufgerufen. Diese Zahl hat sich in den letzten zwei Jahren verdoppelt.

 

Den "Newsroom" der Kreispolizeibehörde Soest finden Sie hier ...