Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Betrug bei Senioren

Aufsteller für Senioren
Betrug bei Senioren
Straftaten zum Nachteil älterer Mitbürger durch überörtliche Täter
Leider können Betrüger ältere Mitmenschen immer wieder überrumpeln. Ob es haarsträubende Geschichten am Telefon sind, oder der falsche Handwerker an der Haustür - Senioren sind bei den Betrügern als „leichte Opfer“ begehrt.

Oftmals verlieren sie durch einen Betrug die Ersparnisse ihres ganzen Lebens. Darum setzen die Experten der Kriminalprävention im Kreis Soest auf drei recht leicht zu merkende Tipps:

- Unbekannte Stimme am Telefon? Hörer auflegen!

- Unbekannte bleiben VOR der Tür!

- NICHTS aus der Wohnung heraus geben!

Diese drei Tipps wurden nun auf einen Aufsteller gedruckt. Der soll nun möglichst seinen Weg in die Seniorenhaushalte finden. Er sollte in der Nähe des Telefons aufgestellt werden um die Ratschläge immer vor Augen zu haben. Zusätzlich ist ein Aufkleber dort angebracht. Dieser kann abgezogen und auf den Telefonhörer geklebt werden.

„Der kleine Telefonteufel auf dem Aufkleber soll bei der Annahme von Telefonaten gleich nochmal den ersten Tipp ins Gedächtnis rufen.“ so Kriminalhauptkommissar Andreas Göbel. Senioren vergessen entweder die Tipps der Polizei oder sie sind einfach zu höflich um den Telefonhörer bei solchen Anrufen einfach aufzulegen!“ Dies führt immer wieder zu gelungenen Enkeltricks, Gewinnversprechen, Anrufen von falschen Polizisten, Handwerkern oder Hilfesuchenden an der Haustür. „Helfen Sie mit, damit ihre Verwandten und Bekannten nicht zu Opfern von skrupellosen Betrügern werden!“ bittet Andreas Göbel um Mithilfe. „Halten Sie das Thema präsent und besorgen Sie den Aufsteller für Senioren in ihrem Umfeld!“

Die neuen Aufsteller sind nun über Apotheken, Hausarztpraxen, Seniorenbeauftragte und natürlich die Polizei an die älteren Mitbürger verteilt worden. 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110