Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Soziale Medien

Streifenwagen vor dem Osthofentor in Soest
Soziale Medien
Polizei im Kreis Soest auch in Sozialen Netzwerken aktiv
Um mit den Bürgerinnen und Bürgern im Kreis Soest auch in Zukunft zeitgemäß kommunizieren zu können, ist die Kreispolizeibehörde Soest seit Juli 2015 auch im größten sozialen Netzwerk aktiv.
KPB Soest, Wolfgang Lückenkemper

Die Polizeibehörden nutzen in NRW die Sozialen Netzwerke, um zu informieren und mit den Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt zu kommen.

„Als moderne und offene Behörde möchten wir über Facebook und Twitter auch mit den Menschen im Kreis Soest in Kontakt kommen, die wir über die herkömmlichen Medien nicht mehr erreichen“, so die Behördenleiterin, Landrätin Eva Irrgang. „Mit dieser Art der Öffentlichkeitsarbeit haben bereits andere Behörden positive Erfahrungen gemacht.“

Wolfgang Lückenkemper von der Social-Media Redaktion: “Mit unseren Accounts in den Sozialen Netzwerken haben wir die Möglichkeit direkt mit den Bürgern zu kommunizieren. Das kann vor allem Wichtig sein, wenn es mal schnell gehen muss. So konnten wir bei einem Chemiebrand in Warstein 2015 alle Bürger auch in der Nacht sofort mit Informationen direkt versorgen. Außerdem geben wir Einblicke in unsere Arbeit und beantworten Fragen. Das finden wir in der heutigen Zeit sehr angemessen."

Die Datenschutzhinweise zu unserer Facebook-Seite und unserem Twitter-Account finden Sie hier ...

Hier geht es zu unserer Facebookseite

Hier geht es zu unserem Twitter-Account